31.03.2011: Schokolade mit  hohem Kakaoanteil kann, in  kleinen Mengen konsumiert,  die Gesundheit fördern. Das  ist das Ergebnis einer Studie,  die jetzt in der Zeitschrift der  Europäischen Gesellschaft  für Kardiologie veröffentlicht  wurde. Sie belegt, dass ein  kleines Stück Schokolade pro  Tag den Blutdruck senken  und Herzerkrankungen vor-  beugen kann.   Regensburg (obx-medizin-  direkt)  - Deutsche Forscher  untersuchten im Rahmen einer  Studie 19.357 Testpersonen im Alter von 35 bis 65 Jahren  über einen Zeitraum von  mindestens zehn Jahren.  Dabei fanden sie heraus, dass  Personen, die mehr  Schokolade aßen (durch-  schnittlich 7,5 Gramm pro Tag)  einen niedrigeren Blutdruck  und ein um 39 Prozent gerin-  geres Risiko von Herzinfarkten  und Schlaganfällen aufwiesen als Menschen, die durchschnittlich nur 1,7 Gramm Schokolade pro Tag zu sich nahmen. Der Mengenunterschied zwischen den beiden Testgruppen beträgt  sechs Gramm Schokolade – das entspricht weniger als einem Stück einer 100-Gramm-Tafel. „Bei den Menschen, die am meisten Schokolade zu sich nahmen, war das Risiko von   Herzinfarkten und Schlaganfällen um 39  Prozent geringer als bei den Menschen,  die am wenigsten Scho-kolade aßen“, sagt  Forschungsleiter Dr. Brian Buijsse vom  Deutschen Institut für Ernährungs-  forschung (DIFE), Potsdam-Rehbrücke.   Flavanole im Kakao sorgen für positive  Auswirkungen auf Blutdruck und Herz-  Gesundheit Die Forscher gehen davon aus, dass  Flavanole im Kakao für die positiven  Auswirkungen auf den Blutdruck und die  Gesundheit des Herzens sorgen. Dunkle  Schokolade ist daher aufgrund des  höheren Kakaoanteils gesünder. „Wir  glauben, dass Flavanole im Kakao für eine  höhere Bioverfügbarkeit von Stickoxiden  aus den Zellen an den Innenwänden der  Blutgefäße verantwortlich sind”, so Dr.  Buijsse. „Stickoxyd erweitere die Muskel-  zellen der Blutgefäße und hilft so, den  Blutdruck zu senken. Allerdings weist Dr.  Buijsse darauf hin, dass der Verzehr von  Schokolade die Kalorienaufnahme nicht  erhöhen sollte und kein Ersatz für eine  gesunde Ernährung ist: „Kleine Mengen  von Schokolade können helfen, Herzer-  krankungen vorzubeugen. Jedoch nur,  wenn sie andere kalorienreiche Nahrung  wie Snacks ersetzen und so das Körper-  gewicht nicht beeinflussen.“ „Auch eine Studie des European  Prospective Investigation into Cancer and  Nutrition (EPIC) belegte, dass Schoko-  lade das Risiko von Herzinfarkten und  insbesondere von Schlaganfällen senkt“,  erklärt Dr. Buijsse. In acht Jahren der  Studiendauer wurden 166 Herzinfarkte  und 136 Schlaganfälle verzeichnet. Bei  der Testgruppe mit dem höchsten  Schokoladenkonsum war das Risiko von  Herzinfarkten im Vergleich zur Gruppe mit  dem niedrigsten Schokoladenkonsum um 27 Prozent und das Risiko von Schlag-  anfällen um 48 Prozent vermindert.  Im Namen der European Society of  Cardiology - ESC betont Frank  Ruschitzka, Professor der Kardiologie  und Leiter der Abteilung für Herzer-  krankungen/Transplantation im Universi-  tätsSpital Zürich (Schweiz): „Wissen-  schaftliche Erkenntnisse belegen, dass  dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 Prozent oxidativen  Stress reduziert und die Gefäß- und  Blutplättchenfunktion verbessert.  Allerdings muss auch bedacht werden,  dass 100 Gramm dunkler Schokolade ca.  500 Kalorien enthalten. Daher sollten zur  Vermeidung von Gewichtszunahme ent-  sprechend viele Kalorien von der Ernähr-  ung abgezogen werden.“ *** Neue Groß-Untersuchung deutscher Forscher zeigt: Schokolade senkt den Blutdruck und mindert das Risiko von Herzerkrankungen