römischen Funde in Deutschland gilt,  oder der Besuch des Römer-Museums  „Kastell Boiotro“ in Passau, einem  typischen römischen Grenzkastell aus  der Zeit um 300 nach Christus. Niederbayern und Oberösterreich ver-  wöhnen Genuss- und Tourenfahrer mit  einem fast grenzenlosen Angebot:  Dutzende Radwege, oft nahtlos ver-  knüpft, und viele 1.000 Kilometer  Strecken wie auch originelle Touren-  vorschläge begeistern im „Radlzentrum“ Europas. Naturjuwele am Wegesrand Der internationale Donauradweg zählt  dabei unangefochten zu den populärsten  und am besten frequentierten Radfern- wegen auf dem Kontinent. Er ist für  Familien mit Kindern sehr gut geeignet.  Aber auch im Böhmerwald und im  Bayerischen Wald erwarten die Radler  spannende Touren in unvergleichlicher  Kulisse. Erlebnisradfahrt in die römische Geschichte In der Mitte Europas laden die Flusslandschaften entlang von Donau und Inn zu Geschichtstouren für die ganze Familie ein. Römische Begegnung: der Römerradweg von Passau in Niederbayern nach Enns an der Donau und die Via Danubia von Passau nach Bad Gögging in Niederbayern bieten viele Einblicke in das einstige Leben der römischen Legionäre: wie hier im Museum Quintana in Künz Radler-Paradies: Seit Jahren gelten die Flusslandschaften entlang von Donau und Inn und die fahrradfreundliche Region zwischen Bayerischem Wald, Böhmerwald und Voralpenland als Europas Fahrrad-Urlaubsziel Nummer 1.